AG Demenz bei Menschen mit Migrationshintergrund

In dieser AG beschäftigen wir uns mit demenziellen Syndromen bei Menschen mit Migrationshintergrund, insbesondere bei türkischstämmigen Menschen. Mögliche Geschlechtsaspekte finden hierbei besondere Berücksichtigung. Die Klinik und Poliklinik für Neurologie der Uniklinik Köln stellt einen engen Kooperationspartner für diese Arbeiten dar.

Wir entwickeln psychometrische Instrumente zur Diagnostik demenzieller Syndrome bei Menschen mit Migrationshintergrund – u.a. kognitive Screeningverfahren und Testbatterien, die für türkischstämmige Menschen mit kognitiven Störungen und Demenz normiert werden.

Ein weiterer Schwerpunkt, der mit der „AG Neuromodulation – Effekte und Mechanismen nicht-medikamentöser Interventionen zum Erhalt geistiger Funktionen im Alter“ verknüpft ist, liegt in der Entwicklung und Evaluierung nicht-pharmakologischer Interventionen für Demenzpatientinnen und -patienten mit Migrationshintergrund und ihre Angehörigen. Schließlich wird die Gesundheitskompetenz von Menschen mit Migrationshintergrund und Demenz und ihren Angehörigen untersucht.

 

Aktuelle Projekte

Transkulturelles Assessment kognitiver Funktionen (TRAKULA)

Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer kultursensiblen neuropsychologischen Testbatterie zur Erfassung kognitiver Funktionen bei Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Die Testbatterie soll möglichst sprachfrei anwendbar sein und bei der Durchführung sowie Auswertung das Bildungsniveau der getesteten Person berücksichtigen, um die neuropsychologische Demenzdiagnostik verlässlicher zu machen. 

Cologne Culture-ADL (CC-ADL)

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung von Beeinträchtigungen der Alltagsaktivitäten, die kulturell-religiöse Lebensstilfaktoren sowie die zunehmende Digitalisierung im Alltag berücksichtigt und für deutsche und türkischstämmige Migrantinnen und Migranten geeignet ist.

Publikationen

Ausgewählte Publikationen der letzten Jahre

2021

Anapa, G., Roheger, M., Seven, Ü. S., Liebermann-Jordanidis, H., Onur, O. A., Kessler, J., & Kalbe, E. (2021). Effects of Sociodemographic Variables and Depressive Symptoms on MoCA Test Performance in Native Germans and Turkish Migrants in Germany. International Journal of Environmental Research and Public Health, 18(12), 6335. MDPI AG. Retrieved from dx.doi.org/10.3390/ijerph18126335

2019

Seven, Ü. S., Ilcin, S., Kessler, J., & Kalbe, E. (2019). Entwicklung des Instruments „Cologne Culture ADL “zur Erfassung der Alltagskompetenz in der Demenzdiagnostik von deutschen und türkischen Menschen. Fortschritte der Neurologie· Psychiatrie, 87(09), 504-510.

2018

Stock, S., Ihle, P., Simic, D., Rupprecht, C., Schubert, I., Lappe, V., Kalbe, E., Tebest, R. & Lorrek, K. (2018). Prävalenz von Demenz bei Versicherten mit und ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, 61(4), 404-411.

Nach oben scrollen